So klein und doch so interessant…

haben sich Fabian, Neele und Yasmina aus der 4a gedacht, nachdem im Sachunterricht das Thema „Regenwurm“ auf dem Programm stand. Spontan setzen die drei sich zusammen und schrieben Geschichten „Rund um den Wurm“.

 Lukas der Regenwurm

 von Neele J., Fabian M. und Yasmina P. (4a, Schuljahr 2009/10)

Wer ist Lukas?

Hallo, ich bin Lukas der Regenwurm! Wollt ihr meine Geschichte hören? Wenn ja, dann passt gut auf:

Eines Tages hockte ich auf einer Wiese hinter dem Bauernhof. Plötzlich hob mich eine Riese hoch und rief: „Mama, Mama! Ich habe einen Regenwurm gefunden!“ „Prima, dann kannst du ihn ja mit in die Schule nehmen, denn ihr habt ja in Sachkunde das Thema Regenwurm.“ Und schon steckte der Riese mich in einen Behälter mit Erde.

 

In der Schule

Am nächsten Tag nahm mich der Riese mit in die Schule. Als Frau Fritz mich sah, war sie begeistert. Dann holte mich der Riese Florian aus dem Glas und hielt mir ein wenig Erde vor die Nase. Ich wusste nicht, was das sollte. Mir gingen tausende von Fragen durch den Kopf. Als Florian mich wieder mit nach Hause nahm, sagte er zu seiner Mutter: „Mama, Frau Fritz war ganz begeistert von dem Wurm!“

 

Die Kaffee-Panne

 Am nächsten Tag nahm mich Florian wieder mit in die Schule. Als wir da waren, setzte er mich auf seine Hand und machte Experimente mit mir. Dann passierte es: Florian musste auf die Toilette und vergaß mich dabei! Er wedelte mit den Armen und dann flog ich direkt in die Kaffetasse von Herrn Müller! Ich sagte: „Schmeckt gar nicht mal so übel! Fehlt nur noch eine Prise Zucker und ein wenig Milch!“

 

Lukas und der Hamster

Florian ging wieder mit mir nach Hause, so wie jeden Tag. Er stellte mich neben einen Gitterkasten. Ich fragte mich, wer da wohl hauste. Auf einmal huschte ein dickes Wollvieh an mir vorbei. „Oh, da bist du ja, Goldi!“, sagte Florian. Die Mutter sagte: „Florian, hast du etwa schon wieder deinen Hamster aus dem Käfig gelassen?“ Florian antwortete: „Aber nein, Mutter!“
Florian ließ den Hamster wieder herumlaufen. Der Hamster lief zu mir und schnupperte an dem Glas. Ich sprach zu ihm: „Wer bist du und wie heißt du?“ Der Hamster antwortete: „Ich bin ein Hamster und heiße Goldi! Soll ich dir meine Wohnung zeigen?“ „Oh ja!“ sagte ich. Als Goldi mir seine Wohnung gezeigt hatte, sagte ich: „Du hast eine tolle Wohnung.“

 

Lukas geht nach Hause

Florian hatte ein Regenwurmspiel bekommen und hatte es mit seiner Mutter gespielt. Danach hatte Florian endlich eingesehen, dass ich wieder nach Hause musste.
Am nächsten Tag ließ Florian mich vor der Haustür raus aus dem Glas. Florian sah noch, wie ich in Richtung Bauernhof kroch. Als er mich nicht mehr sah, war er ganz traurig. Er hatte Recht, ich kroch wirklich zum Bauernhof. Als ich dort angekommen war, sah ich eine Amsel, die gerade auf Futtersuche war. Ich habe so einen Schreck bekommen! Ich dachte, mein Leben ist zu Ende! Deswegen bin ich so schnell ich konnte in die Erde gekrochen und ich war glücklich und zufrieden, dass ich die Zeit mit Florian überstanden hatte.